Seiten

6. Februar 2012

manchmal denkt man vorher einfach nicht nach...

ob ich denn so lieb wäre und ein paar verpackungen nähen könnte, für stühle und so weiter. das wäre echt eine riesen hilfe für den umzug und weil die sachen doch eine ganze weile gelagert werden müssten...
ich: "klar, gerne, für dich doch immer, nur her damit!"  und dann kam das:


es war wunderbar, so viel stoff würde ich mir auch gerne mal kaufen. ich habe gegrinst wie ein honigkuchenpferdchen. wie ihr seht, musste ich ja gleich ein foto machen.  sowas sehe ich sonst nur im laden oder bei anderen... bei mir gibt es nie so viel!


ich bin immer noch nicht sicher, ob ich mir nicht doch ein foto von mir und der stoffrolle aufhängen sollte. quasi wie die angler mit einer dicken forelle. das wäre doch mal orginell! haha!

aber dann kamen die teile die ich vernähen musste, und ich wusste wieder wofür der ganze stoff war! also einmal schlucken und los:es wurde geschnitten, gemessen und vernäht.
jetzt tut mir der linke arm weh, ich habe doch tatsächlich muskelkarter. und das obwohl ich rechtshänderin bin!

ich habe eine wirklich große menge stoff vernäht und endlich weiß ich wofür die overlock  bekannt ist...
ich denke ich muss mir bei gelegenheit eine ovi mal näher anschauen!
sogar mein weisses garn ist alle!

nun ich bin fertig und freue mich auf´s sofa, mit in die röhre darf der kleine kerl hier schauen, den habe ich vorweg als danke bekommen:



wäsche aufhängen muss ich auch noch, durfte den rest (stolze 2m am stück) behalte. 

heute nacht träume ich von mir und den stoffrollen, die vielleicht irgendwann mal, spätestens wenn ich im lotto gewinne (sollte ich jemals anfangen zu spielen)  mein eigen nenne.

ich wünsche euch später schöne träume vielleicht ja auch im stoffschlaraffenland...
liebste grüße, eure michèle

ps: vielleicht ich habe zwar vorher nicht nachgedacht, aber jetzt, wo alles geschafft ist, bin ich froh darüber, dass ich helfen konnte.

Kommentare:

  1. oha…Hut ab…das war bestimmt eine ganze Menge Arbeit! Hammer!
    …hihi, und ich wünsch' dir süße Träume von jede Menge Stoffballen, die du alle dein eigen nennen kannst!
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Michèle,

    lieben Dank für deinen Besuch auf meinem noch so funkel*nigel*nagel* neuen Blog.

    Und was hat noch den Weg in deinen Einkaufswagen gefunden? :o)

    Ich träume auch bereits von vielen gigantischen Stoffballen, aber einen ganzen durfte ich auch noch nicht mein Eigen nennen! Ich bin gespannt auf das Gefühl, du beschreibst das so schön.

    Bis bald, *Maria*

    AntwortenLöschen

mitreden?!: