Seiten

8. Oktober 2012

let´s record real life



"jetzt braue ich wohl einen kameragurtband" war so mit einer der ersten gedanken, als ich mein neues schätzchen in der hand hielt. frau muss schließlich immer schön individuell bleiben...

 ihr habt bestimmt auch schon bemerkt, dass meine bilder sich etwas verändert haben. nicht zuletzt liegt das daran, dass ich gegen ende meiner zwangspause ein wirklich wunderbares neues spielzeug bekommen habe. eine spiegelreflex. -  ich bin immer noch frisch verliebt....
da meine zweite große liebe ja bekanntlich die nähmaschine ist, habe ich also ein kameragurtband genäht und weil ihr vielleicht auch mal eins machen möchtet, habe ich mal mitgeknipst:

zuerst wählt ihr den/die stoffe aus. ich habe zwei verschiedene stoffe genommen. das hat übrigens die meiste zeit geschluckt. ausserdem braucht ihr:

* einen kleinen lederrest
* 2 schieber für 1cm gurtband
* 2 stopper für 1cm gurtband
* war da noch was? ach ja: 1cm gurtband 
* eventuell vlieseline oder 3, 5cm gurtband zum festigen des stoffs

und los gehts: 
sammelt euch alles zusammen, so wie ich:


dann messt ihr am mitgelieferten kameraband die längen und breiten aus. das alles übertragt ihr auf den ausgesuchten stoff. die eine seite meines bandes ist ein sehr robuster polsterstoff, deswegen brauchte ich keine verstärkung. allerdings würde ich bei dünnerem stoff wohl ein, zwei lagen vliseline aufbügeln.

vergesst nicht die nahtzugabe. meine war sehr großzügig bei einem cm. und nun: nähen!einmal rechts, einmal links, versteht sich:


danach wendet ihr den entstandenen "schlauch". 


jetzt könnt ihr schon fühlen, ob euch das material fest genug ist. sollte es nicht so sein, schiebt ihr einfach ein passendes gurtband hinein. danach näht ihr den gewendeten stoff nochmal ab. das heißt, ihr näht einfach von der kante ca. 0,5cm nach innen eine einfache naht. wer will auch gerne eine ziernaht. je nach lust und laune..
.

so, euer gurt ist fertig. damit ihr ihn an der kamera befestigen könnt, müsst ihr nun das 1cm gurtband anbringen. dazu schaut ihr euch das lederstück am gurtband vom hersteller an. ich habe mir davon eine kleine schablone gemacht und diese dann auf einen lederrest gezeichnet. das ganze braucht ihr vier mal.

jeweils 2 davon legt ihr rechts auf rechts an ein ende des genähten gurtes. der gurt sollte ca. einen cm dazwischen liegen, am kürzeren ende wird das 1cm gurtband mittig eingelegt. falls ihr stilefix habt. perfekt! den ihr könnt  das leder nicht mit einer nadel fixieren.

und wieder: nähen! einmal rundherum und dann nochmal mittig.


jetzt müsst ihr nur noch die stopper und schieber einfädeln und FERTIG!


immer schön individuell bleiben, nicht wahr?! ein gurtband baumelt mir jetzt um den hals, ein zweites ist noch zu haben, falls jemand interesse hat. denn mir ist das erst im nachhinein eingefallen, dass ich euch das ja mal dokumentieren könnte, schussel ich!

und nu? nu geh ich das wahre leben knipsen...

ich wünsche euch einen super start in die neue woche,
lasst es euch gut gehen!
 eure michèle

edit: falls irgendwas unklar ist: habt nachsicht & fragt nochmal nach, is ja schließlich mein erstes tutorial!

Kommentare:

  1. Sehr schön, liebe Michèle! Danke auch für das kleine Tutorial. Die Kameragurtsache steht bei mir nun auch schon seit Juni auf der Liste, aber irgendwie...
    Liebste Grüße, Naomi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Michèle,
    danke für die tolle und gut verständliche Anleitung. Jetzt muss ich mich nur noch auf die Suche nach Schiebern und Stoppern machen. Oder ich friemel die Nähte am mitgelieferten Band auseinander. Das will frau ja anschließend eh nicht mehr haben ;-)!
    Liebe Grüße aus der Provinz,
    Catou

    AntwortenLöschen
  3. Ahhhhh, wunderschönes Kameraband! Ich habe mich gerade spontan heftigst in den Tulpenstoff verliebt - wo hast Du den denn bloß her?!?

    Viele Grüße
    Polly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lustig aber wahr: von "frau tulpe" in berlin. die haben auch einen onlineshop. also viel spaß beim vernähen...

      Löschen

mitreden?!: