Seiten

30. Januar 2012

طحينة‎

 ich finde bei euch immer so schöne rezepte, die mir den zahn (oder manchmal das ganze gebiss) tropfen lassen, also gebe ich auch mal meinen "brei" dazu!

wir mögen es gerne im tapas manier. nicht umbedingt die spanischen, sondern einfach die vielen kleinen verschiedenen dinge die man kosten und dippen kann. gestern abend haben wir in unseren schränken nach essbarem gesucht, denn manchmal kommt man eben erst sonntags darauf, dass der supermarkt zu hat!

also haben wir gekramt: schafskäse gab´s, oliven standen da im schrank, hähnchenschenkel die noch ein bisschen "gepimt" werden mussten, brot war schnell selbst gebacken und eine zuccini hat sich im gemüsefach versteckt...

los ging´s: brot in den ofen ( mit der nötigen vorarbeit natürlich) hähnchen mariniert, oliven brauchten nur geöffnet werden, die zuccini in olivenöl und knobi braten, schafskäse mit zwiebeln, knobi, parika und gewürzen ab in den mixer ... aber irgendwie hat noch was gefehlt!


طحينة‎ ! und da ihr wohl eher weniger arabisch könnt (ich ja auch nicht) hier die übersetzung: tahina.

tahina ist eine sesampaste, ähnlich wie hummus und schmeckt saulecker! entschuldigt meine ausdrucksweise aber es ist nunmal so! und so wird sie gemacht:





ein glas (250ml) sesampaste
gibt´s beim türken oder in großen supermärkten
saft von drei zitronen
ca. 5 esslöffel olivenöl
pfeffer & salz

diese zutaten vermengt ihr in einer großen schüssel mit dem schneebesen. umso größer die schüssel umso besser. warum? weil die creme am ende möglichst cremig werden soll und das geht in einer kleinen schüssel viel schwerer.
nach und nach kommt dann noch wasser dazu, bis es nicht mehr körnig ist. und fertig! einfach, oder?!

wenn ihr sie esst, tut ihr euch selbst was gutes, den sie hat viel vitamin b1, b2, b6 und calcium.

abwandeln könnt ihr sie auch noch, einfach pürrierte auberginen hinzugeben und ihr habt baba ghanoush!










wie ihr seht, der gedeckte tisch sah nun gar nicht mehr nach leerem kühlschrank aus. gläschen rotwein dazu und guten appetit!

noch ein paar fakten: die tahina hält sich gut und gerne zwei wochen im kühlschrank (länger haben wir es noch nicht probiert), die herstellung ist easy, benötigt keine super komplizierten zusatz küchengeräte und fix geht es auch noch. für die zutaten gehen höchstens drei euro drauf!

also solltet ihr es auch mal probieren wünsche ich schon jetzt:  guten appetit!

liebste grüße, eure michèle

27. Januar 2012

shopping ist sooo schön!


gestern hatte ich die ehrenvolle aufgabe einer lieben freundin ein bisschen von berlin zu zeigen. da sie sich kürzlich erst eine nähmaschine angeschaft hatte, brauchte sie natürlich auch ein bisschen "material". da haben wir einen kleinen umweg gemacht und sind bei der lieben frau tulpe gelandet. hach, was soll ich sagen: ich wollte ja eigentlich nicht aber:


so ein kleines bischen, dass ist doch gar nicht sooo schlimm, oder?
ich bin beim stoffe stöbern immer nicht so ganz sicher, was es denn mal wird. also kaufe ich meistens stoff, der liegt dann im (klitze kleinem mini) lager und irgendwann ist er dann genau richtig für diese eine sache, die ich dann grade machen will. das kann sich aber ziehen.
die runden teile sind einmal ein quitscher und eine art rassel.  auf jeden fall "eltern-ärgern tauglich", kommt auch ins lager!

heute morgen ging es dann noch in die drogerie: 
nein, für einen braten nehme ich den schlauch nicht, sondern ich werde ihn in stoff einnähen. irgendwann wird es ein "knistertuch", da freuen sich die kleinsten!

meine auflösung gibt´s hoffentlich bereits nächste woche. ihr habt es schon erraten, ich verrate es aber trotzdem noch nicht...
( ich weiß noch nicht wie das mit dem kommentar kommentieren geht, sonst hätte ich euch die natürlich fixer beantwortet aber das wird schon noch).

 ich wünsche euch ein schönes wochenende !
liebste grüße, eure michèle

25. Januar 2012

manchmal bin ich ein richtiger faulbär!

ich habe einen fimmel für altbauwohnungen, für stuck, für flügeltüren, für riesenhohe wände und für die passenden fenster! als wir unsere jetzige wohnung gesucht haben, gab es auch nur eins für uns:
altbau! saniert, wundervoll!

tja, was soll ich sagen:  dann kam unsere wohnung: liebe auf den ersten blick: ein dachgeschoss!  immerhin: die wohnungen unter uns sind altbau.

in unserer familie waren alle verwirrt, vor allem, da ich immer von den schönen fenstern geträumt habe.
was soll ich sagen: eines tages wartete eine überraschung auf mich: ein altes, trauriges fenster, dass jahrelang im keller lag, wurde von ihnen für mich entführt!

ich hatte große pläne! das glas war kaputt, es war voll von vielen, vielen schichten weißem fensterlack.  
es musste komplett ausgezogen werden. ich habe gehört  in fachkreisen sagt man abbeizen und schmirgeln.

da begann dann die faulbärphase! soooo viel arbeit, nur damit das rohmaterial bearbeitet werden kann...
und dann kam weihnachten: mein fenster wurde heimlich abgeholt und kam völlig nackig zurück. ja, der weihnachtsmann hat sich drum gekümmert, ich war wohl artig!









nun wartet es in seiner ganzen pracht darauf von mir verschönert zu werden damit es  am ende unsere wohnung aufhübschen kann!

ich brauche farbe, pinsel, nägel,... denn es wird nicht nur aufgehangen, nein, es soll sogar einen bestimmten zweck erfüllen!

damit ich es auch wirklich schaffe, zeige ich es euch hier, mein virtueller tritt in den popo, denn ich glaube, ihr wollt ergebnisse sehen?!

vielleicht erratet ihr was es wird?!

die auflösung kommt bestimmt... es kann sich nur um jahre handlen...

liebste grüße,

eure michèle

21. Januar 2012

hach die kleinen erdenbürger

knapp vor silvester erreichte mich eine frohe botschaft: es ist ein neuer erdling geboren. oder sagt man erdlinging?  mich haben  freunde der frisch gebackenen erltern gefragt, ob ich ihnen denn helfen könnte, ein persönliches geschenk zu gestalten.

klar, ich war feuer und flamme, bis mich ihr auftrag erreichte: spucktücher! hört sich für mich, als nicht mami, irgendwie ekelig an!

ist es aber nicht! ich habe mir erklären lassen, dass die babys so auf mamis oder papis schultern liegen und ja, die spucke damit abgewischt wird.

aber bei babys ist das eben einfach nicht eklig, oder? die sind so süß und niedlich, da freut man sich doch tatsächlich über jeden pumps...


 




so hatte ich also das zweite mal in meinem leben (an das erste erinnere ich mich nicht, da war ich´s selbst) mit spucktüchern zu tun und durfte eine kleine prinzessin namens "m" glücklich machen! entstanden sind diese tücher.


ich hatte beim sticken die ganze zeit ein lächeln auf den lippen und musste an diesen wundervollen babygeruch denken, den man mit keinem geruch der welt vergleichen kann. dieser geruch ist einfach unwiederstehlich, wisst ihr was ich meine?

ich wünsch euch alles liebe, eure michèle

18. Januar 2012

berlin ick lieb´ dir




heute möchte ich euch einmal meinen "kiez" vorstellen. ich hatte gestern das glück, dass die sonne gelacht hat und so dachte ich mir, ich versuche euch mal ein paar eindrücke zu vermitteln:









die altbauten sind zum großen teil schön saniert, sodass jeder in einer anderen farbe glänzt...
das war nicht immer so, vor zwanzig jahren hätte hier keiner so gerne gewohnt :



und wie man sieht, findet man noch das ein oder andere "schätzchen" von damals





die balkone sind momentan nicht so voll, muss wohl an der jahreszeit liegen?!
 aber zu den anderen drei jahreszeiten ist ein ganz schönes gewusel...



so ist das eben wenn man sich nicht etscheiden kann, dann geht man eher zu:


oder tut doch was für die vielfalt?

wobei die "farben" wohl zum abblättern neigen können, wie man sieht.




sogar die "alten" toiletten halten bei uns eine ganze weile




die autos sehen manchmal etwas antiker aus...





und zwischendurch kann man gut und viel (wenn der geldbeutel es denn zulässt...) shoppen, essen, trinken,...


den dürfen wir natürlich  nicht vergessen, eine kusshand bekommt er jeden tag von mir zugeworfen!
wie schon gesagt:
BERLIN ICK LIEB´ DIR!

und was meint ihr dazu?

liebe grüße & bis zum nächsten post, eure michèle








16. Januar 2012

jetzt zeig ich euch mal was ich so tue:

ersteinmal danke an meine kommentatoren, die mich so lieb willkommen geheißen haben, vielen, vielen lieben dank! es ist schön zu sehen, wie herzlich ich von euch aufgenommen werde!

ich fange mit meinem ersten nähprojekt etwas dezenter an, denn man muss sich ja auch ersteinmal herantasten...

ende letzten jahres hatte ich das vergnügen, zwei reisebegleiter zu nähen, der eine setzte sich  nach afrika in bewegung und der andere machte sich auf nach london.

 schön dachte ich, sowas will ich auch! unbedingt!

obwohl ich also nicht auf die reise ging, wollte ich dennoch etwas, was ich nehmen kann wenn es denn wieder so weit ist. und da mich der leinen so angelächelt hat, machte ich mitten im dezember, mit einer tasse glühwein und lebkuchen ein sommertäschchen!
das hat mir dann  so gut gefallen hat, das es  noch ein schwesterchen brauchte , was sie begleitet und die ein oder ander münze beherbergen kann.


am ende habe ich also zwei dieser leinenschönheiten die darauf warten, dass die sonne rauskommt! und ich warte natürlich mit!

viele grüße & bis zum nächsten post, michèle

13. Januar 2012

dann darf ich mich mal vorstellen:

hallo an euch leser da draussen, hallo an euch internetnutzer und blogsurfer an euch kreative und nähmäuse ich freue mich, nun endlich zu euch zu stoßen!

damit ihr einen eindruck von mir bekommt, stelle ich mich mal bildlich vor:

ich bin gerne an fremden orten, entdecken und erkunden gehört zu meinen eigenschaften genau so, wie ich das essen liebe (was meine hüften scheinbar nicht so sehen wie ich).

der hauptgrund weshalb ich mich der bloggerwelt anschließe ist aber meine liebe zum kreativsein, zum gestalten und zum nähen!

mal schauen wie ich mich in der bloggerwelt so mache. jedenfalls bin ich ab jetzt dabei und mein nächster post zeigt euch, was ich in meiner nähstube so alles treibe!

bis zum nächsten post, michèle