Seiten

29. Oktober 2012

11 fragen - 11 antworten



über mich? na gut, dachte ich, wenn jemand schon so lieb fragt, dann werde ich mal rede und antwort stehen.
also, liebe pamylotta ich bin gespannt, was du dazu sagst:

1. wo würdest du gerne als nächstes urlaub machen?

das ist ganz einfach! denn ich mache mich in zweieinhalb wochen schon los. auf in die toskana. ja, ja, ich weiß dies ist nicht unbedingt die jahreszeit dafür... aber wenn man sich was in den kopf setzt, nicht wahr?! und so erleben wir vielleicht auch die ferien mit "einheimischenflair" das mag ich am meisten. fernab der touristengegenden!

2. deine leibspeise?

variiert von tag zu tag, von sommer zu herbst, zu winter,... tja ich kann mich einfach nicht festlegen. allerdings kann ich definitiv sagen, dass ich mich lieber bekochen lasse.obwohl ich bevor ich eine tüte mit ferigzeugs anfasse dann doch lieber selber koche. ich selbst bin mehr die "bäckerin" und meine henkersmahlzeit wären wahrscheinlich viele verschiedene kleinigkeiten. etwas schinken, etwas rillette, viel käse ( mit rübensirup) , dazu brot, trauben und ein kräftiger, voller rotwein.

3. eine stärke von dir?

es ist immer schwierig so etwas selbst einzuschätzen. ich finde es schön, dass ich nie jemanden lange böse sein kann. schnell denke ich immer "schwamm drüber". und ich denke nie zuerst an mich. so eine eigenschaft finde ich übrigens bei anderen auch sehr schön. einfach mal an die anderen denken & selbstlos sein.

4. und nun natürlich auch eine schwäche?

ganz klar: ich bin privat sehr schüchtern. nicht bei menschen, die ich kenne, sondern wenn ich jemanden kennen lernen darf/soll. ich mache mir viel zu viele sorgen, etwas falsch zu machen, oder das die leute mich nicht mögen. etwas mehr selbstbewusstsein könnte ich also schon vertragen...

5. kinder oder lieber kinderlos?

kinderlos. noch...

6. neue handtasche oder lieber ein neues paar schuhe?

 da habe ich eine dritte möglichkeit: neues tuch! ich mag tücher und schals sehr gerne. einmal angezogen machen sie mein tagesoutfit abendfein oder meine bürokleidung lässiger. geht natürlich auch andersrum. da also schuhe und handtaschen bei mir meistens etwas teurer werden ( ich mag leder am liebsten, is´ einfach so) habe ich auch nicht so viele davon. man glaubt es kaum, aber ich habe wahrscheinlich nicht mehr als zehn paar schuhe. und das als frau!!!

7. kaffee oder tee?

kaffee, kaffee, kaffee. auch gerne als espresso oder ristretto ( ist noch kleiner und stärker als ein espresso). nachmittags auch gerne mal einen cappuccino, oder mit einem  kakao drin... da könnte ich ewig weiterschwärmen. ich mag diese kleine geröstete bohne wirklich sehr. das frische mahlen der bohnen am morgen ist das zweite, was ich nach dem aufstehen höre, das erste ist der wecker.

8. kaufen oder selbermachen?

eine mischung aus beiden würde ich sagen. ich mache sehr gerne selber, aber nicht auf kommando, sondern wenn es mir in den sinn kommt & ich muss auch lust darauf haben. nicht zu vergessen zeit. es gibt aber auch so viele schöne dinge die man kaufen kann... und so kann ich mich unmöglich festlegen. aber wenn kaufen, dann am liebsten in einem kleinen laden, die es hier zum glück noch gibt oder bei anderen selbermachern.

9. ordnung oder chaos?

ich mag es gerne geordnet. vielleicht kennt ihr dieses gefühl, wenn man die ganze wohnung geputzt hat und man ist dann so...zufrieden?! allerdings bin ich auch nicht der hausfrauentyp. übertreiben muss man es ja auch nicht. da kann dann auch mal das "perfekte chaos" entstehen. füße hoch und im kopf das "morgen fang ich an".

10. lieblingsmusik?

wie beim essen. da kann ich mich einfach nicht festlegen. ich mag jazz, rock,  punkrock aber ich mag auch balladen. so ist das. immer nach lebenslage. sehr gerne mag ich auch livemusik aller art. vor ort, bestenfalls. aber ich bin kein musikfreak. ich höre es, es gefällt mir, zwanzig minuten später weiß ich weder den interpreten  noch den titel. allerdings kann ich beim nächsten mal im radio schon mitsingen. partweise und leise denn: eigentlich sollte ich es lieber lassen. das mit dem mitsingen.

11. dein lebenstraum?

als ich klein war wollte ich weder prinzessin, noch ärztin werden. mit ca. zehn jahren wollte ich eine anwältin sein, sehr ambitioniert. das habe ich ziemlich schnell wieder aufgegeben, schon weil ich nicht der größte fan vom lateinunterricht war. dann wollte ich in die hotellerie. habe ich auch gemacht. es war klasse aber "privatleben ungeeignet". jetzt bin ich schon größer und karriere ist für mich eher in den hintergrund gerückt. wobei mir schon der satz "ohne moos nix los" bekannt ist und ich natürlich arbeiten gehe.

mein lebenstraum ist schlicht und einfach: ich möchte glücklich sein. gesund. möchte reisen, die liebe erfahren,  das leben genießen.
 es ist also nicht viel was ich mir wünsche und doch bedeutet es für mich alles.

so. das war doch mal ein ganz anderer post, findet ihr nicht auch?

ich wünsche euch einen wunderbaren tag,

lasst es euch gut gehen
eure michèle



27. Oktober 2012

ein spaziergang am abend - part two


 hier sind wir am potsdamer platz langspaziert, nun geht es auf zum brandenburger tor.

das bekommt seinen eigenen post, denn es hat in so vielen verschiedenen farben geleuchtet, dass ich sie euch einfach nicht unterschlagen kann.

die altbauten ...

die neubauten...

die fenster bei nacht...

eine ode an unsere bunt gemischte welt...

ein sonnenuntergang...

das baukommando...

...welches ist euer favorit?

aber nicht nur das brandenburger tor, sondern auch das adlon war beleuchtet:



und falls ihr euch fragt, warum es hier so viel um berlin geht habe ich eine einfache antwort für euch:

es tropft. und zwar durch die decke. in meinem nähzimmer. also musste ich folgendes tun: als erstes das maschinchen retten, dann das ganze chaos zusammenraffen und einlagern. da ich keinen einfluss auf die arbeitweise der handwerker haben, die das dach neu decken schon vier wochen, gehts noch????  & die recht langsam noch nett ausgedrückt  sind, muss die nähmaschine ruhen, wenn sie nicht im regen stehen  will. ich hoffe bloß, dass das nicht mehr allzu lange dauert...

jetzt wünsche ich euch ein schönes wochenende, hier sieht´s zwar trüb aus, aber da kann man ja mit lecker tee und gemütlichem "in die decke kuscheln" gegenwirken..

lasst es euch gut gehen!
eure michèle



25. Oktober 2012

think pink

normalerweise denke ich eher nicht pink, aber wenn frau pimpinella  fragt, kann man ja nicht anders:


und hier noch viel, viel, vieeeel mehr pink:


also pinker geht´s ja kaum, oder?!

ich wünsche euch einen schönen tag, wer weiß, vielleicht schaut ihr heute ja auch mal durch die rosarote brille...

lasst es euch gut gehen.
eure michèle

23. Oktober 2012

ein spaziergang am abend

am potsdamer platz, um genau zu sein. hier die ersten bilder des festival of lights:


ich habe beschlossen, dass ein post da einfach nicht ausreicht. deswegen spazieren wir heute abend über den potsdamer platz und ein andermal schauen wir uns das brandenburger tor an,...einverstanden?


im sony center gab es den tag sogar eine filmpremiere. daher das obere bild. das lustigste an der ganzen sache war allerdings die show, die sie da gemacht haben.

also falls ihr euch irgendwann mal fragt, wo die ganzen vielen limousinen herkommen: es gibt gar nicht so viele, die "stars" steigen nur um die ecke ein, wo sie keiner sieht, fahren vor und schwups, der nächste darf platznehmen. wusste ich doch, alles nur für´s fernsehen ;-)


wer´s auf den ersten blick nicht gesehen hat:darf ich vorstellen: sein name ist bond, james bond.


hier stehen wir jetzt sozusagen im herzen des potsdamer platz. davon hattet ihr ja hier zumindest schon den boden gesehen...




ach was soll ich sagen?! es war echt schön.

jetzt wünsche ich euch allen einen gemützlichen abend

lasst es euch gut gehen.
eure michèle

19. Oktober 2012

klappe die zweite

heißtes es für mich heute, denn ich bin wieder dabei. beim frage foto freitag von ohhhmhhh.

jetzt steh´ ich frage und antwort:

1. gedacht "egal, egal, egal"? - ...ob mir alles abschrumpelt ich bleib´ hier jetzt drinne!


2. was machst du jeden samstag? - eigentlich jeden tag, MEHRMALS, kaffee trinken.


3. schlicht, aber schön? - ist die tüte, die ich bekommen habe, beim schal kauf. warum? weil ganz viele dinge darauf zu entdecken sind, die in den letzten zwanzig jahren waren...


4. was wünscht du dir dieses wochenende? - das der mal NICHT klingelt.



5. was wirst du blättern? - die neuen burda. bewaffntet mit stift und schere (für alle fälle).


 hach, ich freu´mich auf´s wochenende, ihr auch? is´ ja jetzt nicht mehr sooo lange...

lasst es euch gut gehen!
eure michèle






17. Oktober 2012

shoot the shooter


jep, ich hab´s geschafft! ich war auf dem festival of lights. lange war´s angekündigt, gestern hat das wetter zumindest eine zeitlang mitgespielt. also habe ich mir den potsdamer platz angeschaut. und was ist mir da eingefallen? - genau, das beauty is where you find it thema dieser woche lautet "shoot the shooter".

also bitteschön:



and the shooter shoots herself:


am interessantesten fand ich tatsächlich die ganzen menschen, die da geknipst haben. und die kameras. ich habe noch nie so viele verschiedene auf einmal gesehen, noch nicht mal in einem fachgeschäft...

und lauter stative, ja, nachdem ich erst verwundert war, weiß ich jetzt auch wozu sowas gut ist...

bilder kommen bald denn: es hat tatsächlich angefangen zu regnen uuuund das traf sich nicht so gut. also mache ich mich heute nochmals auf...

ich wünsche euch einen fabelhaften tag,
lasst es euch gut gehen,
eure michèle

16. Oktober 2012

nochmal futtern

einige von euch haben sich gefragt, wie es nach dem frühstück weiterging.  eigentlich ganz unspektakulär, da arbeiten auf dem programm stand. abends allerdings sind wir essen gewesen. ich sach´ euch das war lecker!


in einem fischrestaurant direkt an der havel. 





ich bin sowieso nicht der "feiert mich" mensch und deswegen finde ich es  schön, wenn man es unkompliziert hält.
wobei, wenn andere geburtstag haben, lege ich mich gerne ins zeug. vielleicht bin ich ja auch einfach ein bisschen schüchtern?!


am nächsten morgen gab´s dann die große (brunch)sause im ampellmännchenrestaurant. dazu aber ein andermal mehr.

was auch noch schön war: ich musste weder abwaschen, noch tisch decken oder mich gar um den einkauf kümmern. DAS ist bei uns auch ein teil von "geburtstag haben".

ich wünsche euch einen herrlichen herbsttag, lasst es euch gut gehen,
eure michèle

edit: zum festival of lights habe ich es noch immer nicht geschafft aber ich glaube, heut´wird´s was. drückt die daumen...

12. Oktober 2012

heute dabei...

... beim frage-foto-freitag von ohhh mhhh, dem blog von steffi.

ich mach´s kurz:

1. gesehen, verliebt? - eigentlich wollte ich ja winterschuhe kaufen, aber wie das immer so ist...

2. eine schnelle deko idee? - kerzen & blumen: gehen immer!


3. einer deiner lieblingsdüfte? -  wenn´s kalt wird kommt  "winterduft" an mich...

4. was ordnet deine gedanken? - kennt ihr ja schon, von hier

5. neue liebe? - ne, nich ich. die kamera!


und jetzt? jetzt wünsch ich euch schon mal ein schönes wochenende!

lasst es euch gut gehen!
eure michèle

11. Oktober 2012

in eigener sache


habe ich mich mal beim brigitte kreativ blog award angemeldet.

nicht, dass ich überhaupt der meinung bin, in die engere auswahl zu kommen, dafür gibt es einfach zu viele schöne/tolle/kreative blogs, sondern, weil ich die idee dahinter ganz großartig finde. und da ich vorher nicht konnte, da ich noch zu frisch war, eben jetzt...

hier findet ihr mich also nun auch.

ansonsten? - gestern hat das festival of lights hier in berlin angefangen. wunderschön, jedes jahr wieder! all die gebäude, die da angestrahlt werden.
der plan war, euch heute schon ein paar bilder zu zeigen. das wetter allerdings hatte da andere vorstellungen... so konnte ich zwar vom balkon aus einen blick auf den lila (!!!) fernsehturm erhaschen, aber das war´s bisher auch schon.

da ich aber nach oben fotografieren muss und mir da der regen in die quere kommt  das miese wetter gesehen habe, versuche ich es an einem anderen tag ( vielleicht trifft man sich ja?! irgendwelche fotowütigen berlinerinnen hier?)

also, drück´ ich mal die daumen, dass das wetter mitspielt und wünsche euch auch einen sonnigen tag!

lasst es euch gut gehen,
eure michèle




8. Oktober 2012

let´s record real life



"jetzt braue ich wohl einen kameragurtband" war so mit einer der ersten gedanken, als ich mein neues schätzchen in der hand hielt. frau muss schließlich immer schön individuell bleiben...

 ihr habt bestimmt auch schon bemerkt, dass meine bilder sich etwas verändert haben. nicht zuletzt liegt das daran, dass ich gegen ende meiner zwangspause ein wirklich wunderbares neues spielzeug bekommen habe. eine spiegelreflex. -  ich bin immer noch frisch verliebt....
da meine zweite große liebe ja bekanntlich die nähmaschine ist, habe ich also ein kameragurtband genäht und weil ihr vielleicht auch mal eins machen möchtet, habe ich mal mitgeknipst:

zuerst wählt ihr den/die stoffe aus. ich habe zwei verschiedene stoffe genommen. das hat übrigens die meiste zeit geschluckt. ausserdem braucht ihr:

* einen kleinen lederrest
* 2 schieber für 1cm gurtband
* 2 stopper für 1cm gurtband
* war da noch was? ach ja: 1cm gurtband 
* eventuell vlieseline oder 3, 5cm gurtband zum festigen des stoffs

und los gehts: 
sammelt euch alles zusammen, so wie ich:


dann messt ihr am mitgelieferten kameraband die längen und breiten aus. das alles übertragt ihr auf den ausgesuchten stoff. die eine seite meines bandes ist ein sehr robuster polsterstoff, deswegen brauchte ich keine verstärkung. allerdings würde ich bei dünnerem stoff wohl ein, zwei lagen vliseline aufbügeln.

vergesst nicht die nahtzugabe. meine war sehr großzügig bei einem cm. und nun: nähen!einmal rechts, einmal links, versteht sich:


danach wendet ihr den entstandenen "schlauch". 


jetzt könnt ihr schon fühlen, ob euch das material fest genug ist. sollte es nicht so sein, schiebt ihr einfach ein passendes gurtband hinein. danach näht ihr den gewendeten stoff nochmal ab. das heißt, ihr näht einfach von der kante ca. 0,5cm nach innen eine einfache naht. wer will auch gerne eine ziernaht. je nach lust und laune..
.

so, euer gurt ist fertig. damit ihr ihn an der kamera befestigen könnt, müsst ihr nun das 1cm gurtband anbringen. dazu schaut ihr euch das lederstück am gurtband vom hersteller an. ich habe mir davon eine kleine schablone gemacht und diese dann auf einen lederrest gezeichnet. das ganze braucht ihr vier mal.

jeweils 2 davon legt ihr rechts auf rechts an ein ende des genähten gurtes. der gurt sollte ca. einen cm dazwischen liegen, am kürzeren ende wird das 1cm gurtband mittig eingelegt. falls ihr stilefix habt. perfekt! den ihr könnt  das leder nicht mit einer nadel fixieren.

und wieder: nähen! einmal rundherum und dann nochmal mittig.


jetzt müsst ihr nur noch die stopper und schieber einfädeln und FERTIG!


immer schön individuell bleiben, nicht wahr?! ein gurtband baumelt mir jetzt um den hals, ein zweites ist noch zu haben, falls jemand interesse hat. denn mir ist das erst im nachhinein eingefallen, dass ich euch das ja mal dokumentieren könnte, schussel ich!

und nu? nu geh ich das wahre leben knipsen...

ich wünsche euch einen super start in die neue woche,
lasst es euch gut gehen!
 eure michèle

edit: falls irgendwas unklar ist: habt nachsicht & fragt nochmal nach, is ja schließlich mein erstes tutorial!

4. Oktober 2012

wellensittich entflogen. farbe egal

vor meiner zwangspause kam post ins haus geflattert. einer der blogs, die ich verfolge nennt sich notes of berlin. dort wird im wahrsten sinne des wortes "zettelwirtschaft" betrieben. joab nist, der autor, drückt sich so aus: "notes of berlin ist eine hommage an all die notizen die berlin tagtäglich im stadtbild hinterlässt".

viel zum schmunzeln, niedliche entdeckungen aber auch manchmal die ein oder andere berliner fresse, dies ja nicht so genau nimmt, mit dem "wohl formulierten" beschimpfungen.
nun hat er das ganze in ein buch gepackt. erhältlich zum beispiel hier. ich durfte vorab reinschnuppern:


von fassadenmalerei...


über kleine zettelchen, die man sich abreißen darf...


...zu wohnungsgesuchen...


...straßennamenverdrehern...


... alles dabei.

also wenn ihr mal schauen wollt, was für botschaften die berliner so für euch haben ist dieses buch echt klasse. in seinem blog findet ihr jeden tag neue zettelchen, von entdeckern, die sie fotografieren und joab senden, vielleicht habt ihr ja auch schon mal selbst etwas entdeckt?!

lasst es euch gut gehen,
eure michèle