Seiten

30. Mai 2013

darf ich vorstellen: meine tasche

und zwar meine aller erste, (fast) selbst genähte tasche. sie ist dran schuld, dass ich weiternähen wollte. immer bestaunt bei einer lieben freundin, die auch so eine ähnliche besitzt. besagte freundin hat mir darauf hin  eines tages gesagt, ich könnte auch so eine haben, aber nur, wenn ich sie mir selber nähe. (wenn das mal kein grund ist bei rums mitzumachen)

es hat noch ein jahr gebraucht und dann ging´s los. seitdem benutze ich die tasche dann, wenn ich "nicht so viel" mitnehmen muss. 

das geniale an der tasche ist ihr fach im deckel. sozusagen eine statement-tasche, denn ich kann je nach lust und laune die karte austauschen. wie ihr seht, passt sie aktuell zum wetter! 

ohne großes schnicki-schnacki ist sie innen ganz einfach. war ja noch blutige anfängerin, wer weiß, wie ich ins schwitzen gekommen wäre, bei reisverschluss und co...



nun aber zum inhalt, der bei der heutigen fotoaktion von frau pimpi gefordert wurde: 


brillenträgerin mit wahn zum selbstgemachten und unterstützung von der anti-plastik-front was meint ihr?

meine "sammelstelle" ist so etwas wie notapotheke, schnellaufhübscher und nähset in einem. also falls ich mal in der wildniss ausgesetzt werde, könne ich desinfizieren, betäuben und nähen;-) nur schlafen, dass würde ausfallen wegen der angst vor den eventuell mega gefährlichen tieren.

in der schreibmaschienentasche ist momentan mein portemonnaiinhalt drinnen. bisschen doof, doch mein "echtes" hat leider den geist aufgegeben.  ich bin schon auf der jagt nach einem neuen. der momentanzustand  ist eher fragwürdig, wenn ich an der kasse krame und krame und krame. jedenfalls hat die ein oder andere kassiererin schon ihre augenbraue so leicht gehoben. *uups*

der prinzenkalender, is klar, ist mein kalender, muss dabei sein. immer. wenn ich dran denke...


das ding im oberen bild ist mein muttertagsgeschenk. ja, ihr habt richtig gehört! ich bin zwar keine mutti, aber an diesem tag standen zwei kleine süße mädels vor mir und fragten mich, ob sie mir das schenken dürfen. was sag ich? -" das ist aber lieb von euch. ja klar! danke!" kommentar von der seite- "das sind kleine kinder, du hättest denen sagen müssen, dass du keine mama bist." ich: " ja aber die waren so lieeeb, da wollte ich sie nicht enttäuschen."

 ich habe inzwischen rausgefunden was es ist: ein taschenhalter. man klappt es auf, dann hat man einen haken und den kann man dann an tische anbringen. folglich steht die tasche nicht mehr im dreck.

ich habe gelesen, die queen hat auch so was. na sieh an!


meinen schlüssel ziert ein band von reenade und mein letzter verbliebener affenüberzieher. leider geht so nach und nach seine süße fratze wech, dabei ist er doch meine innere schlüsselmitte. zum orientieren sehr praktisch! ich brauche allein drei (!!!) schlüssel, bis ich in meiner wohnung angekommen bin.


zu guter letzt mein taschentuchvorrat. oben gezeigte menge verbrauche ich momentan am tag. aber ich will nicht meckern, immerhin war ich vorher bestimmt zwei jahre erkältungsfrei. noch dazu passt es zum wetter.

nicht auf dem foto: ein buch und/oder eine zeitung (vorzugsweise die berliner zeitung) und/oder eine zeitschrift und oder/ ein zweites "alternativbuch". ja, ihr seht schon, so richtig entscheidungsfreudig bin ich nicht.

auch nicht mit drauf. notizbuch. habt ihr ja dienstag schon gesehen. meine kamera? - die ist so eitel, die hat eine eigene tasche. muss sie mal fragen, was sie sich dabei denkt;-)

so, nachdem ihr mich quasi "nackig" gesehen habt, bin ich mal gespannt, wie die anderen tascheninhalte so aussehen. die könnt ihr heute hier bestaunen.

ich wünsche euch einen schönen tag. so mit wollsocken und tee, wie´s aussieht...

lasst es euch gut gehen,
eure michèle






28. Mai 2013

yeah! - jetzt habe ich ein buntes notizbuch



ich bin eine chaotin. zugegeben, das ist eine eigenschaft, die nicht unbedingt hilfreich im alltag ist, aber es ist nunmal so. meistens zu erkennen daran, dass ich, wenn ich morgens einen einkaufzettel schreibe, ihn abends, beim einkaufen selbst, nicht finde. warum? - na weil er immer noch zuhause liegt. 
oder ich brauche ganz dringend eine bestimmte sache aus der drogerie. was kaufe ich? - alles mögliche, nur die eine sache nicht.

die gute sache dabei: wenn ich vergesse, für sonntag einzukaufen, gehe ich in´s restaurant. na gut, man könnte auch meinen, dass ich dies manchmal dann auch aus absicht vergesse;-)



anderen dingen renne ich allerdings mit einer beharrlichkeit hinterher, die fast schon, sagen wir mal, leidenschaftlich ist. so also auch, als ich beschlossen habe, all die zettel aus meiner handtasche, schreibtisch, nähtisch, esstisch,...na ihr wisst schon;-) zu verbannen und mir einfach mal ein stinknormales, extrem schickes und doch einfaches a5 notizheft zu besorgen.so für "immer in dabei & schnell griffbereit". 

nunja, ich bin in einigen (bekannten) schreibwarenläden gewesen und ich fand die dinger einfach nur hässlich. ABER ich hatte ja einen plan. also habe ich so ein hässliches ding gekauft. 

ende vom lied war, dass ich durch meine chaos-eigenschaften noch diesen yeah-schriftzug im näheck liegen hatte, mal gestickt und nicht gewusst, wofür eigentlich. 
für: mein niegel-nagel-neues-notizbuch, was so bestimmt keiner mehr hat.


ich sollte wohl noch erwähnen, dass ich es bereits stolze vier tage am stück nicht irgendwo liegen lassen habe.
naja und vielleicht noch, dass mein chaos-gen durchkam, als ich es abgemessen habe. dadurch war der buchumschlag zwar genau passend, aber eben so genau, dass das büchlein nicht mehr gepasst hat. was habe ich gemacht? - schultern gezuckt, und einfach an die pappe genäht. klappt zur not auch.

für die nicht-näherinnen unter euch: aufkleben funzelt bestimmt genauso gut....

dies also mein beitrag zum creadienstag. am donnerstag zeige ich euch dann mal, was ich noch so alles mit mir rumschleppe...

lasst es euch gut gehen,
eure michèle

23. Mai 2013

superfrau - oder warum mir da sofort eine blogumarmung einfiel


kennt ihr lebenslustiger? oder besser gesagt anette? nein? ich schon, denn ich bin jetzt schon eine ganze weile leserin bei ihr. wer sie so ist? naja, sagen wir mal sie mag schafe. ich glaube, sie mag sie sogar sehr. dann  versteht sie sich auf´s fotografieren. zumindest sehe ich das so. denn ihre bilder sind immer, wirklich immer , harmonisch aufeinander abgestimmt. mit diesem gewissen etwas aufgenommen .meine lieblingsblumen zum beispiel, sehen bei ihr so aus.  ihr gelingt es, aus schlechtem wetter einen hingucker zu machen. 

ausserdem kann sie stricken. ja.finde ich nach wie vor bewundernswert. stricken ist so eine sache die ich zwar in regelmäßigen abständen immer wieder versuche, aber dann doch recht schnell wieder fallen lasse. dieser schal zum beispiel, ich würde ihn selbst im sommer tragen. aber anette wäre wohl nicht anette, wenn sie beim eintönigen schal bliebe. nein, ihre gestrickten sachen enden in wandbildern, in ketten und in hasen. was sie in ihren diy posts auch regelmäßig mit der welt teilt. nur staune ich viel lieber, als dass ich nachmache.

wo sie herkommt? so genau weiß ich das gar nicht. momentan ist ihre heimat wohl das flache land aber auch californien war einmal ihr zuhause. 

wenn sie kocht, dann macht sie aus rhabarber senf und irgendwie hat sie auch eine liebe zu den sonnentor produkten entwickelt.

ach und vielleicht das wichtigste noch am rande. ihr schmuck.

 ich muss ehrlich gestehen, ich habe zwar noch nie welchen bei ihr gekauft, aber das auch nur, weil ich mir schmuck, schon immer, nur schenken lasse. ja, sagt ihr jetzt, is eh klar. nein, denn wenn ich mir selbst welchen kaufe, bekomme ich auch keinen mehr geschenkt. so einfach ist das. und ich leg mich ja nicht selbst auf´s kreuz.

vor anette, kann ich nur sagen, mochte ich noch nicht einmal gold, außer es sieht nicht goldig aus. was ja nun wiederum schwer ist...

wenn ich euch meinen favoriten nennen soll - keine chance. ich mag einfach allesallesalles. momentan am liebsten die roségoldkollektion:


ach und habe ich schon erwähnt, das sie auch minischafe mag?

aus diesem grund ist anette bei dem heutigen fotoprojekt meine "superfrau". ich darf euch versichern, dass ich sie lediglich gefragt habe, ob ich ihre bilder in meinem blog verwenden darf.

ich bekomme hierfür überhaupt gar nie nix! und das ist auch gut so, denn das schöne am bloggen ist, dass man auch mal loben kann, so ganz ohne hintergedanken. 

danke an lebenslustiger für die fotos und euch da draußen, wünsche ich einen wunderbaren tag. vielleicht lobt ihr ja heute auch mal jemanden, frei dem motto: "what comes around goes around". es ist ein tolles gefühl, wenn der andere sich dann freut....

lasst es euch gut gehen, eure michèle


















17. Mai 2013

berlin, berlin

heute ist fragefotofreitag.  spontan mache ich heute mal mit! warum? ich zeig euch die fragen:

aufregend? besonders schön? chaotisch? große liebe? einfache idee?

all das kann ich mit einem einzigen bild beantworten. dieses bild steht stellvertretend für meine stadt!

BERLIN ist unwahrscheinlich aufregend, auf seine eigene, manchmal doch eher unkonventionelle art besonders schön, wirklich chaotisch aber nach wie vor meine große stadtliebe! ich hätte da eine idee: einfach mal besuchen und staunen!

ich verabschiede mich jetzt mal ins wochenende. ins laaaaange wochenende, was vorzugsweise von viel sonne und faulenzen begleitet wird!  euch, wünsche ich das auch. so einen richtigen miniurlaub!

lasst es euch gut gehen,
eure michèle

16. Mai 2013

eine ladung pastell bitte


dieser frühling hat aber auch ein tempo drauf. erst ließ er ewig auf sich warten, dann kam er mit voller wucht und nun muss ich schon die letzten blüten suchen. was ich nicht suchen muss: diesen gelben staub, der momentan überall hinkriecht, wo auch nur ein hauch von fenster offen ist...



aber egal. frühling, mach was du willst, hauptsache du bist da! riechst gut, fühlst dich gut an, machst mich fröhlich!


und dann auch noch in pastellfarben, was will ein frau mehr...

vielleicht noch so einen vw bulli - aber das ist ja wieder eine ganz andere sache.

nichts desto trotz finde ich diese pastelligen blumen doch sehr mädchenmäßig und deswegen passen sie heute auch ganz gut hier hin!

schwebt doch heute einfach mal mit, auf meiner rosa wolke ;-) heute am "vizefreitag"
lasst es euch gut,
eure michèle

14. Mai 2013

quack


so ein kleines täschchen für irgendwas kann frau doch immer gebrauchen, oder? ich meine, da fliegt sooo viel  in meiner handtasche lose rum, dass ich manchmal wirklich lange suchen muss. in meiner eigenen handtasche. halleluja!

diese kombination mit diesem: "ich nähe jetzt aber ich weiß nicht so recht was"  ließen mich zuerst einmal an die stickauswahl denken. ich habe ein herrliches system, was meine stickdateien betrifft. wie es heißt: nicht vorhanden;-)

dementsprechend kann ich mich dann aber  freuen, wenn ich wieder einmal etwas neues entdecke. wie diesen frosch. weißer leinen, pünktchenstoff und einen kamsnap später war das täschchen fertig.

und ich? schaue mal, inwieweit meine handtasche in der zukunft aufgeräumter sein wird. wie ich mich einschätze? - tja, sagen wir mal so: nur das genie beherrscht das chaos;-)



jetzt lasse ich es mal in meiner handtasche quaken. wenn ihr noch mehr selbstgemachtes sehen wollt, dann bitte einmal hier entlang.

lasst es euch gut gehen,
eure michèle

9. Mai 2013

frl michèle liest über die liebe und lacht sich schlapp


hallo ihr,

heute ist wieder einmal donnerstag - nix neues, schließlich kommt er alle sieben tage wieder... UND heute ist wieder einmal eine fotoaufgabe gefordert: zeit für mich,  frau pimpinellas ansage an uns. 

soll ich euch was sagen: ich kam da ganz schön ins grübeln. im fotoarchiv fand ich auf die schnelle keinen perfekten strand und als ich darüber nachdachte mal ganz spontan einen spa-tag einzulegen schrie mein
portmonnaie ganz entsetzlich laut auf. nichts zu machen also.

 donnerstag morgen und ich muss schon fast sagen "ich habe heute leider kein foto für dich". so saß ich dann grübelnd auf meinem balkon, rechter hand den kaffee, linker hand das buch und dachte mit meinem (noch benebelten - weil grade erst aufgestanden) gehirn, dass ich mir doch fest vorgenommen hatte immer, immer mitzumachen dieses jahr. 

was soll ich sagen: die synapsen in meinem hirn schlugen an und ich dachte "aber das is es doch. bingo".

zeit für mich brauche ich morgens nämlich immer. wird wohl nicht nur mir so gehen. aber bevor es an all die dinge geht, die man machen muss, möchte ich meine drei minuten innere-zen-ruhe haben. also an nix denken, was heute noch so alles zu tun ist...

diese ruhe verschaffe ich mir für gewöhnlich mit einem kaffee (jaaa meine meditation beginnt mit dem beruhigendem geräusch der bohnenzerschredderung) und zwei, drei seiten im aktuellen buch. das ganze an der frischen luft und der tag kann losgehen. naja, oft denke ich mir zwar "ich will einfach hier sitzen bleiben - den ganzen tag denn ich habe keine luuuhuust zu arbeiten" aber wat mut dat mut.

ich glaube, bis ich mit meinem aktuellen buch durch bin, habe ich überhaupt keine luuuhuust irgendwas zu tun, denn ich finde es echt lustig. ich lese im prinzip eigentlich alles. bis auf gruselige horrorstorys, die (bewahre) noch auf einer wahren begebenheit beruhen. demnach thriller, romantik, abteilung junge erwachsene etc. alles her damit. so kommt es mitunter auch vor, dass ein buch mal nicht so der knaller ist.

 genau das gegenteil ist bei fräulein jensen und die liebe der fall. sie sucht verzweifelt ihren traummann und bringt mich mindestens jede zweite seite so richtig zum lachen. 

 meine damen, selbst wenn ihr nicht die liebe sucht. anne hansen nimmt ihre protagonistin so selbstverständlich aufs korn, dass ihr einfach lachen müsst...

was ich nun tue? den post online stellen, mir noch einen kaffee machen und weiterlesen. warum? - weil heute feiertag ist (an dieser stelle die herzlichsten glühstrümpfe an alle herren da draußen) und ich gar nicht arbeiten muhuhuss!

habt einen wunderbaren tag & lasst es euch gut gehen,
eure michèle








7. Mai 2013

finde das A- oder wie ich bunte schuhe bekam.

ich muss ganz ehrlich gestehen, ich als großstadtpflanze bin ja immer wieder auf´s neue verzückt,  wenn ich in die natur komme. und wenn ich von natur spreche, dann fängt das bei mir schon bei einer pflanze auf dem balkon an.

nicht wie bei normalen leuten, die vielleicht von der freien natur reden.


 nein, nein. natur ist für mich was grün ist. also gut. keine grün gestrichene wand. aber so in etwa.

also: ich war am wochenende in der natur. bessergesagt in einem garten. zu besuch. das kommt vor, denn bis auf mich, hat fast der komplette familienkreis garten mit dazugehörigem haus. generell  bevorzuge ich ja den (für mich) beruhigenden straßenlärm und bin immer wieder überrascht, dass auch ein leben fernab von sirenen und co möglich ist.

 nicht das ich das nicht wüsste, aber wenn man es mir vor augen führt...

also habe ich bei vogelgezwitscher und sonnenschein gartenarbeit verrichtet. spätestens dann wusste ich auch wieder warum ich keinen garten habe(n will).
ABER und jetzt kommt es: ich bin immer wieder entzückt von den ganzen (oftmals sogar ungewünschten) blümchen, die sich vor mir erstrecken!

löwenzahn, pusteblumen, ja sogar moos. schön finde ich das. ich wäre wohl die uneffektivste gärtnerin aller zeiten, denn so eine wiese, die muss bei mir mindestens 20cm hoch sein um bei mir verzückungslaute zu entfachen und dann, zur krönung des ganzen, würde ich mit einer pusteblume in der hand in die mitte stellen und all die samen verteilen.

na? - graut es den gärtnern unter euch schon?

von noch so einem gartenhighlight habe ich euch ein foto mitgebracht:die gänseblümchen! sie sind für mich ein stück weit kindheit. stundenlanges kränze flechten inklusive. pah, denkt ihr jetzt. blumen fotografieren kann doch jeder. ja. kann. aber buchstaben? also präsentiere ich euch:


ein A!

 zwischendurch gab es dann  noch einen kleinen schauer.

dabei habe ich es geschafft, mir meine heiß geliebten, total ausgelatschten aber immer noch nicht aussortierten ( nicht wirklich zu reinigenden wildleder) treter so richtig einzusauen. damit ich sie doch nicht o-ton: "endlich mal wegschmeißen soll" kam mir das tutorial der lieben maria wie gerufen.

 sie hat nämlich gezeigt, wie man ganz schnell neue schnürsenkel aus reststoffen näht. also doch nicht in die tonne *gottseidank*.


mit den heiß geliebten, neu gepimpten tretern reihe ich mich mal in die reihe der creadienstag näherinnen ein.mal sehen, wie lange die schuhe noch brauchen, bis die nähte auseinander fallen.... 

und ihr so?

genießt den tag & lasst es euch gut gehen,
eure michèle


2. Mai 2013

frauenbilder


frauenbilder. - was fällt euch dazu ein? mal überlegen. uuund? - genau, mir ist das auch schwer gefallen. deswegen bekommt ihr heute nur ein foto von mir. ich bin doch auch irgendwie ein frauenbild oder ihr seht einfach ein bild von einer frau. schnippchen geschlagen. denn bei frau pimpinella sollen wir genau das heute zeigen "frauenbilder".

und weil ich im archiv gekramt hatte um dieses bild zu finden, seht ihr jetzt noch ein paar bilder vom gardasee. letzten herbst entstanden, spontan sozusagen. vorher hatte es nämlich geregnet und eigentlich sollte die kamera da im auto bleiben. also nur mal kurz gucken, sozusagen...









aber dann war der sonnenuntergang so schön. ach ja, urlaub wäre jetzt mal fein...

lasst es euch gut gehen,
eure michèle